History der SWAT-Reihe

Hier findet Ihr etwas über die Geschichte der
legendären SWAT-Reihe von Sierra:

1995 entwickelte Sierra den ersten Teil der SWAT-Reihe.Police Quest SWAT aus dem Jahr 1995
Damals war es der 5.Teil der berühmten Police-Quest Serie und trug den Namen „Police-Quest SWAT“.
Daryl F. Gates, der Gründer der echten SWAT-Einheit des Los Angeles Police Departements, hatte mit Rat und Tat bei der Entwicklung mitgeholfen.
Bei diesem Spiel wurde auch für die Entwickler komplettes Neuland betreten. Das Spiel wurde mit Full-Motion-Videosequenzen erstellt. Das bedeutet, das dem Spieler verschiedene Videosequenzen abgespielt wurden in dem echte Schauspieler die Rolle der SWAT - Beamten und der Geiseln übernommen haben. Leider war dieser Teil sehr realistisch erstellt worden, so das die einzelnen Spielsequenzen sehr langatmig waren und der Spielfluss sehr schnell ins stocken kam. Auch musste man zuvor sämtliche taktische Zeichen auswendig lernen um überhaupt in den Einsätzen die Einheit richtig steuern zu können. Auch war es möglich eine Karriere als Scharfschütze (Sniper) zu starten.
Die Idee war nicht schlecht, auch wurden die Szenarien vom Computer immer wieder neu gemischt, so dass kein Einsatz dem anderen geglichen hat, aber durch die komplizierte Steuerung der Kollegen durch die taktischen Zeichen und Kommandos sowie durch den doch recht linearen Spielablauf, floppte das Spiel recht schnell.
Hier in Deutschland kam die angekündigte in deutsch synchronisierte Fassung auch nie auf dem Markt.

Police Quest SWAT

Jede Spielszene wurde aufwendig erstellt.

Nur nach genauer vorheriger Klärung der Situation haben sich die Beamten in Bewegung gesetzt.

Police Quest SWAT
Police Quest SWAT

Auch die Theorie kam nicht zu kurz.

Weitere Screenshots zu SWAT1

Nach diesem recht großen Flop kam nun 1998 Police Quest SWAT2 auf dem Markt. Police Quest SWAT2
SWAT2 war ein Team-basiertes Echtzeit-Strategiespiel mit einer isometrischen Perspektive, sprich der Spieler schaut von schräg oben auf das ganze Geschehen, im Stil der klassischen X-Com der Jagged Alliance Spiele. Der Schwerpunkt lag aber mehr auf der taktischen Komponente. Neben der insgesamt 15 Missionen langen SWAT-Kampagne gab es eine zweite Kampagne, die auf Seiten der Terroristen spielte und in der man Geiselnahmen, Bombenanschläge und Attentate verüben musste. Das war natürlich in der SWAT-Reihe etwas Besonderes.Police Quest SWAT2
Auch war Daryl F. Gates wieder mit von der Partie. SWAT2 erhielt zwar eine Menge bessere Kritiken von Seiten der Presse und von den Spielern, aber die Benutzeroberfläche war mal wieder zu kompliziert und die KI zu schlecht, als das der Titel es wirklich geschafft hätte.

Police Quest SWAT2 Police Quest SWAT2
Police Quest SWAT2 Police Quest SWAT2

1999 war dann die Geburtsstunde des bis heute wohl erfolgreichsten SWAT Titel überhaupt: SWAT3: Close Quarters Battle.
Für diesen Titel wurde mal wieder das ganze Konzept inkl. dem Gameplay komplett neu überarbeitet. Sierra nutze nun erstmals eine 3D-Engine (die auf der damals berühmten Half-Life Engine basierte) wodurch SWAT3 zu einem echten 3D Taktik-Shooter aus der Ego-Perspektive geworden ist. Das Spiel wurde von wieder vom LAPD SWAT unterstützt, die auch eng mit dem Entwicklungsteam zusammen arbeiteten. Die Bewegungen der SWAT-Beamten aus dem Spiel wurden von echten Beamten mit dem Moving Capture System aufgezeichnet und digital in das Spiel übernommen.
Auch hatte man großen Wert auf die „Direkt Action-Funktion“ gesetzt. Damit konnte man das Spiel sofort losspielen ohne erst mühsam verschiedene Befehle oder taktische Zeichen lernen zu müssen.
Die Steuerung war einfach aber sehr effektiv, da sich das System an die jeweilige Situation angepasst und somit auch die Steuerung für die Befehle und Aktivitäten der Situation entsprechend angezeigt wurden.
Für SWAT3 gab es unzählige Skins, Uniformen, Waffen und Mod´s. Auch bei dem Onlinespielen wurde das doch sehr beliebte und bei SWAT4 schmerzlich vermisste Lobby System eingeführt. Bei diesem System hat man sich bei Sierra ein eigenes Onlinekonto eingerichtet und wenn man mit SWAT3 online gegangen ist, hatte man sich keinen Server aus eine langen Liste aussuchen können, sondern ist immer auf dem Server von won.net gelandet wo sich alle Spieler in dieser „Lobby“ getroffen haben. Dort konnte man dann miteinander reden und quatschen. Wenn man spielen wollte, hat ein Spieler ein neues Spiel eröffnet und alle notwendigen Einstellungen vorgenommen. Das schöne war bei diesem System, das alles auf den Servern von won.net stattgefunden hat, sprich man brauchte keinen schnellen Internetzugang haben, weil kein Spieler auf den eigenen PC zugegriffen hat, sondern nur auf dem Server im Internet. Auch war derjenige der das Spiel eröffnet hat, der Leader des Teams. Dadurch gab es keine Missverständnisse und Chaos bei der Befehlsgewalt, was ja leider bei SWAT4 der Fall ist.
Warum das System bei SWAT4 nicht übernommen wurde ist fraglich und wurde auch bis heute noch nicht richtig von Seiten der Entwickler beantwortet.
SWAT3 war der letzte SWAT-Titel der noch von den Sierrastudios entwickelt wurde.
Kurze Zeit später wurden die Studios für immer geschlossen.

2002 eroberte SWAT die Welt der Konsolen, mit SWAT: Global Strike Team

Bei der Konsolen Umsetzung haben die Entwickler sich zwar an die Reihe gehalten, aber das Spielprinzip etwas umgekrempelt. Die Steuerung wurde gut für einen Controller umgesetzt und einige der bekannten Ausrüstungsgegenstände aus der PC-Version haben es auch auf die Konsolenversion geschafft, aber das war es auch schon. In der Konsolenversion von SWAT besteht das Team nur noch aus drei Leuten die verschiedene Fähigkeiten haben. Taktisches Vorgehen war hier nicht möglich und so mutierte der Titel mehr zu einem Ego-Shooter, in dem man sich schießender weise seinen Weg durch die verschiedenen Levels bahnt. Die Story ist fortlaufend und führt einem um die halbe Welt. Auch konnte man in diesem Titel verschiedene Extras frei schalten, in dem man verschiedene Missionsziele erreichen musste.
Leider hat sich dieses Spielprinzip als Flop herausgestellt und hat somit nicht die Erwartungen der Entwickler erfüllt.

Im April 2005 wurde dann endlich der neuste Titel der SWAT-Reihe: SWAT4 veröffentlicht.
Der langersehnte 4Teil wartete mit einer neuen Grafik und besseren Gameplay auf sich. Leider wurden viele Erwartungen der Community nicht erfüllt, so das ein fader Beigeschmack geblieben ist.
Die SWAT-Beamten sind zwar etwas detaillierter dargestellt und auch die Anzahl der Ausrüstungsgegenstände die man mitnehmen kann wurde „realistischer“, aber trotzdem wurden viele guten Eigenschaften aus SWAT3 nicht mit übernommen.

Ende 2005 hat SWAT nun auch das Handy erfolgreich erobert.
SWAT Force heißt der Titel für die Mobiltelefone, für den schnellen SWAT Einsatz zwischendurch. Auf insgesamt 7 Missionen kann man mit einem „Zwei-Mann-Squad“ auf die virtuelle Verbrecherjagd gehen. Auch bei diesem Titel kommen die authentischen SWAT-Taktiken sowie Ausrüstungen nicht zu kurz. Vor jedem Einsatz wird die Situation in einem Briefing genau erörtert bevor man sich dann auf den Weg macht um die Verdächtigen Dingfest zu machen.

Das Add-On SWAT4: The Stetchkov Syndicate,
was im Oktober 2006 veröffentlicht wurde, ist erst einmal der letzte Teil der SWAT-Reihe für den PC.
Zum ersten mal in der SWAT-Reihe wurde ein Storymodus eingebaut. Die verschiedenen Einsätze bauen aufeinander auf und werden immer komplexer und schwieriger. Nach dem erfolgreichen beenden verschiedener Einsätze werden neue Ausrüstungsgegenstände und Waffen frei geschaltet die dann in den nächsten Einsätzen gute Dienste leisten können.

SWAT: Urban Justice
Viele verwechseln SWAT4 mit dem Titel SWAT: Urban Justice. Das war eigentlich der offizielle Nachfolger von SWAT3. Nach dem aber im Jahre 2002 der Titel SWAT: Global Strike Team für die XBox und die Playstation2 erschienen war, und diese Spiele, außer dem Titel SWAT, nichts mehr mit dem eigentlichen Gameplay von SWAT zu tun hatte, sondern nur ein reiner Shooter wurde, wurde das Projekt SWAT.Urban Justice plötzlich ganz schnell eingestellt.
Böse Zungen behaupten ja, das SWAT Urban Justice sich an dem Titel SWAT: Global Strike Team angelehnt hätte und somit ein reiner Shooter geworden wäre. Die schlechten Verkaufszahlen der Konsolentitel sprachen aber eine eigene Sprache, so das man davon ausgehen musste das SWAT Urban Justice auch ein riesen Flop  und somit der Tot der ganzen SWAT-Reihe geworden wäre.

 Hier findet Ihr ein paar Screenshots über den nicht erschienenen Titel.

SWAT: Target Liberty für die Sony PSP®

2007 hat man noch mal den Versuch gestartet die erfolgreiche SWAT-Reihe auf die Konsolen zu übertragen. Man hat sich für die Sony Playstation Portable® entschieden. Man hat aber aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und eine gesunde Mischung aus den verschiedenen SWAT-Titeln erschaffen.
 Dieser Titel wird aus der „Third Person“ Sicht gespielt und erinnert somit sehr stark an die Steuerung aus SWAT2. Dank der Unterstützung von Ken Thatcher, der auf 29 Jahre S.W.A.T.-Erfahrung in Los Angeles zurückblicken kann und dem Entwicklerteam aktiv als Berater zur Seite stand, wartet SWAT: Target Liberty für die PSP mit dem gleichen Maß an Authentizität auf, das bereits die anderen Titel der SWAT-Reihe auszeichnete.
Laut offiziellen Stimmen wir dieser Titel auch mit SWAT5 bezeichnet. (ohne Gewähr!)

nach oben

© Copyright 2014 - Swat-Einsatz-Team by  Webmaster ;
Bestimmte Rechte vorbehalten.